Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, die Stadtverwaltung Brühl hat seit 15 Jahren in fahrlässiger Weise notwendige Erhaltungsmaßnahmen im Rathaus Steinweg zum Nachteil der darin beschäftigten Mitarbeiter unterlassen. Dadurch hat sich ein riesiger Reparaturstau aufgebaut. Trotz gegenteiliger Aussagen von Fachleuten schlägt der Stadtrat vor, das Gebäude abzureißen und durch einen doppelt so großen Neubau zu ersetzen. Um es deutlich zu sagen, ein zusätzlicher Raumbedarf ist – auch unter Berücksichtigung heutiger Anforderungen an öffentliche Gebäude – nicht erkennbar. Es ist zu befürchten, daß – wie in der von der Verwaltung in Auftrag gegebenen Studie vorgesehen – zwei Etagen für einen Luxusratssaal mit Fraktionsräumen belegt werden. Wegen leerer Kassen hat die Stadt Brühl bereits in den vergangenen Jahren Zuschüsse gekürzt sowie Gebühren und Steuern teilweise deutlich erhöht. Die Zustimmung zu dem Prestigevorhaben würde einen dramatischen Schuldenaufbau sowie weitere Gebühren- und Steuererhöhungen zwingend erfordern. Wir, als davon betroffene Bürgerinnen/Bürger sind deshalb aufgerufen durch ein klares NEIN! eine untragbare Situation zu verhindern. Nutzen Sie die Gelegenheit zur Abstimmung am 3. Juli 2016 oder vorher durch Briefwahl ab dem 6. Juni 2016. Lesen Sie die wichtigsten Gründe für die Ablehnung. Falls Sie noch Fragen oder Anregungen haben, wenden Sie sich bitte an die Bürgerinitiative. Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung. Mit freundlichen Grüßen Bürgerinitative Rathaus Steinweg Vertreter Dr. Bernd Boecken